Klassische Homöopathie

 

 

 

Dr. Samuel Hahnemann hat bereits vor 200 Jahren die Lehre der Klassischen Homöopathie entwickelt. Er erkannte, dass für eine Heilung natürlich die körperlichen Symptome, aber auch die seelischen und geistigen Befindlichkeiten von großer Wichtigkeit sind. Die Klassische Homöopathie behandelt den Menschen in seiner Ganzheit und bietet so die Möglichkeit, langanhaltende, chronische Krankheiten auszuheilen.

 

Wenn der Patient in die Praxis kommt wird zunächst in einem intensiven Gespräch geklärt, welche körperlichen Symptome vorliegen und welche Modalitäten verbessern bzw. verschlechtern (Wetterwechsel, Wärmeanwendung, Bewegung u. a.). Ebenso wichtig in diesem Zusammenhang sind jedoch auch seine geistige und seelische Verfassung, hat er z.B. Konzentrationsstörungen, Gewitterangst, ist er wetterfühlig usw.

 

So entsteht ein Gesamtbild des Menschen in all seiner Vielfalt. Mit Hilfe der Klassischen Homöopathie ist es möglich, ein Arzneimittel zu finden, das die Individualität eines jeden Patienten berücksichtigt.

 

Mit der Besserung körperlicher Symptome geht in der Regel auch eine Verbesserung der Stimmungslage einher, der Patient fühlt sich stärker, entwickelt Kraft und Kreativität, um sein Leben bewußt zu gestalten.